Auf dieser Seite suchen:


KTG Agrar SE Insolvenzverfahren eröffnet

Das Amtsgericht Hamburg hat am 01.09.2016 das Insolvenzverfahren eröffnet und den Termin zur ersten Gläubigerversammlung für den 06.10.2016 um 11:00 Uhr in Hamburg bestimmt. Zu diesem Termin sollen umfangreiche Beschlüsse gefasst werden, welche maßgeblichen Einfluss auf den weiteren Gang des Insolvenzverfahrens haben können. So soll u.a. über die Beibehaltung der Eigenverwaltung nebst dem Umfang der zulässigen Geschäfte, die Zahl der Mitglieder des Gläubigerausschusses und dessen Mitglieder und vieles mehr abgestimmt werden. Jeder Anleger sollte deshalb entweder teilnehmen oder eine Person seines Vertrauens mit der Vertretung beauftragen.

Rechtsanwalt Gründig wird an der Gläubigerversammlung teilnehmen und bietet allen Anlegern die Übernahme der Vertretung in der Gläubigerversammlung an.

Zur Vollmacht geht es hier.

Die bisher bekannt gewordenen wirtschaftlichen Informationen sind katastrophal und werfen kein gutes Licht auf ein Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung.

Boerse.ard.de berichtete am 09.09.2016, dass die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Möhrle, Happ, Luther den Bestätigungsvermerk für den Konzernabschluss 2015 widerrufen hat. Dies kann nur bedeuten, dass viele in der Bilanz angegebene Vermögenswerte sich als nicht werthaltig herausgestellt haben.

Nach der Ad-hoc-Mitteilung vom 01.09.2016 der KTG Agrar SE soll aus dem vorläufigen Bericht des Sachwalters  eine Überschuldung von rund 394 Mio. Euro hervorgehen. Maßgeblich liege ein Abschreibungsbedarf von Forderungen und Beteiligungswerten von insgesamt rund 391 Mio. Euro vor, so dass die Insolvenzquote wohl äußerst gering ausfallen wird.

Warum die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft derart unzutreffende Feststellungen nur wenige Wochen vor Eintritt der Zahlungsunfähigkeit  getroffen hat, lässt sich derzeit nur vermuten. Gläubiger, welche zuletzt auf der Grundlage des unzutreffenden Bestätigungsvermerks die Inhaber-Teilschuldverschreibungen erworben haben, sollten prüfen lassen, ob Schadenersatzansprüche gegen die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft begründet sind.

Nehmen Sie kontakt mit uns auf!

Die mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder. Diese Angaben sind aus haftungsrechtlichen Gründen und zur besseren Kommunikation notwendig.

captcha

Hinweis gemäß § 33 BDSG (Bundesdatenschutzgesetz) und Einwilligung nach § 13 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG):

Wir nutzen für den Betrieb unserer Kanzlei und deren Angebote die elektronische Datenverarbeitung. Im Zuge dessen speichern wir die zu uns gelangten Informationen und Ihre Kontaktdaten, wie Namen, Anschrift, E-Mail- Adresse und Telefonnummern. Sie willigen mit der Benutzung des Kontaktformulars, mit der Übersendung von E-Mails oder Erteilung eines Auftrages auf andere Weise in deren Speicherung ein. Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt innerhalb unserer Kanzlei ausschließlich für den jeweiligen Zweck Ihrer Anfrage oder Ihres Auftrages. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht ohne Ihre Zustimmung oder nur, soweit wir eine gesetzliche oder prozessuale Pflicht zur Auskunft zu erfüllen haben.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen.

Powered by ChronoForms - ChronoEngine.com

Sie benötigen Hilfe?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Tel.: 0375 / 58 97 20
Fax: 0375 / 58 97 219
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 
Zweigstelle Dresden:

Tel.: 0351 / 56 34 06 80
Fax: 0351 / 56 34 06 819
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

> Kontaktforumlar ausfüllen ...

Nutzungsbedingungen

  • Die bereitgestellten Informationen wurden von uns sorgfältig geprüft und beruhen auf dem jeweils angegebenen Stand. Dessen ungeachtet kann keine Gewähr für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder letzte Aktualität der bereitgestellten Informationen übernommen werden.

    Weiterlesen...